Universitätsklinikum Tübingen

11.50 – 15.40 Uhr | Gesundheitsboutique | hinterer Plenumsbereich

Fast täglich erscheinen neue Gesundheits-Apps, darunter zahlreiche, bei denen der Fokus auf der Verbesserung des emotionalen Befindens liegt. Auch die Zahl an Selbsthilfeprogrammen, die online zugänglich sind, steigt. Bis Therapiegespräche, die in Form von Videokonferenzen stattfinden eine reguläre Krankenkassenleistung werden, erscheint es nur noch eine Frage der Zeit. Was bedeutet dies für Hilfesuchende? Welchen Nutzen bringen diese neuen Zugangswege für sie? Am Beispiel des Forschungsprojektes „Internetbasierte Psychotherapie für Kinder und Jugendliche mit Zwangsstörungen“ wird ein praktischer Einblick in den Bereich der Telemedizin gegeben.